Home Home

> Zurück

SMArt - Sustainable Mountain Art

Votre texte de remplacement.

Ein Konzept

Die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit der Schweizerischen Eidgenossenschaft (DEZA) anerkennt die Rolle der Kunst und der Kultur im Prozess der Entwicklung und des Übergangs zur Demokratie.  Sie widmet mindestens 1 % des Gesamtbudgets ihrer Programme den kulturellen Aktionen.

Die FDDM hat ihrerseits den Auftrag, die Behörden und die Zivilgesellschaft für die Herausforderungen der nachhaltigen Entwicklung in den Bergregionen zu sensibilisieren. Sie ist überzeugt, dass die Kultur ein origineller und zugkräftiger Schwerpunkt ist, um diese Aufgabe zu erfüllen.

Aus der Begegnung dieser beiden Ansätze geht das Programm SMArt hervor: Es verbindet Kultur, Entwicklungszusammenarbeit und Sensibilisierung für die Herausforderungen der Bergregionen überall in der Welt, hauptsächlich für den Klimawandel, die Wasserressourcen, die Lebensmittelsicherheit und die Migration.

SMArt verfolgt zwei Ziele:

  • Verstärkte Wahrnehmung der gesamten Herausforderungen für die Bergregionen in der Schweiz und in den Gebirgsländern im Süden und Osten.
  • Förderung des interkulturellen Austausches und des Dialogs zwischen Künstlern und Öffentlichkeit über die Herausforderungen für die Bergregionen und die Mittel, welche die Bevölkerungsgruppen gefunden haben, um ihnen zu begegnen.

 

Ein Vorgehen

Gastkünstler/innen

Kulturelle Partner nehmen in der Schweiz Künstlerinnen und Künstler aus dem Süden oder aus dem Osten auf, die am Vorgehen von SMArt interessiert sind. Während ihres Aufenthalts schaffen die Künstlerinnen und Künstler ein Werk und reflektieren in ihrer Arbeit ihre Wahrnehmung der Herausforderungen in ihrer Gastgeberregion.
 

Austausch, Dialog und Sensibilisierung

Die Werke der Künstlerinnen und Künstler werden in der Schweiz ausgestellt. Während ihres Aufenthalts nehmen sie an Begegnungen mit einem breiten Publikum, mit Künstlerinnen und Künstlern und mit Fachleuten teil. Die Bevölkerung und die örtlichen Entscheidungsträger werden so mit neuen Blicken auf ihre Wirklichkeiten konfrontiert; sie nehmen die Diskussion über die Herausforderungen der Bergregionen in sich auf.

Wenn die Künstlerinnen und Künstler in ihr Land zurückkehren, werden ihre Werke in Partnerschaft mit einer örtlichen kulturellen Organisation verwertet, und die Diskussion mit dem örtlichen Publikum geht weiter.

 

Ein Programm

Morgen ist SMArt:

  • ein internationales Netzwerk von Künstlerinnen und Künstlern, die sich für die nachhaltige Entwicklung der Bergregionen einsetzen;
  • Institutionen und kulturelle Partner in der Schweiz und in der Welt, welche die künstlerischen Werke zur Geltung bringen und einen interkulturellen Dialog über die Herausforderungen der nachhaltigen Entwicklung der Bergregionen in Gang bringen;
  • eine Sammlung von Werken, die in diesem Geist von den Partnern von SMArt vertrieben werden können;
  • finanzielle Partner, die dieses multikulturelle Abenteuer, bei dem die nachhaltige Entwicklung auf die Kultur trifft, möglich machen.

 

Kontakt

Eric Nanchen, Direktor FDDM
eric.nanchen@fddm.vs.ch
www.sustainablemountainart.ch

 

FDDM Pré d'Amédée 17 - 1950 Sion - Valais / Suisse Tel. +41.27.607.10.80 - fddm@fddm.vs.ch